Meine Leistungen

BETRIEBLICHE
GESUNDHEITSVORSORGE

 

Gesund, fit und leistungsfähig durch mein Eigenmobilisierungskonzept, das alle Körper- und Bewusstseinsebenen anspricht und aktiviert. 

Mehr Infos

 
THE JOURNEY

Die hoch effektive Journey-Methode wurde von der international bekannten Bestsellerautorin und Seminarleiterin Brandon Bays – Expertin für Körper, Geist und Seele – entwickelt.

Mehr Infos

 

 

Die Hauptaufgabe in der Sportphysiotherapie ist die Prophylaxe (z. B. Ausgleichstraining zu sportartspezifischen Bewegungsabläufen, damit der Athlet auch nach seiner aktiven Zeit noch Freude an der Bewegung hat), Behandlung von Sportverletzungen und Wiedereingliederung in das Training, Wettkampfvorbereitung, -betreuung und -nachsorge.

Seit meiner Sportphysiotherapie-Ausbildung 1994 bei Hans-Jürgen Montag arbeitete ich mit verschiedenen Sportlern vom Hobby- bis hin zum Profibereich, vorwiegend Fußballer, Leichtathleten, Triathleten, Rennrollstuhlfahrer, Rollstuhltennis (nationale und internationale Wettkämpfe) und Schützen, zusammen.

Gerade in der Sportphysiotherapie kommt es darauf an, in kürzester Zeit und in Abstimmung mit den Mannschaftsärzten, Trainern sowie Athleten die „richtigen“ Entscheidungen zu treffen.

Mein Grundsatz in der Sportphysiotherapie:

„Schnellstmögliche, bestmögliche und nachhaltige Behandlung zum Wohle des Athleten.“

SPORTPHYSIOTHERAPIE
 
DAS TAPE – EPT

Das Energetisch Physiologische Tape wurde von Jutta Zimmermann und Herrmann Christiansen hier in Deutschland als Pionierarbeit entwickelt. Das Tape unterstützt die Muskulatur, entlastet Gelenke, beeinflusst die Schmerzfortleitung, wirkt auf das Lymphsystem, auf  innere Organe, auf das Meridiansystem u.v.m. Hier werden dünne Baumwollbänder in genau zugeordneten Farben, nach dem jeweiligen Energie- und Beschwerdebild, auf die Haut geklebt. Einzigartig beim Tapen ist, dass nicht nur Muskulatur, Gelenke, Lymph-u. Nervensystem und Organe berücksichtigt werden, sondern auch die Akupunkturpunkte und der Meridianverlauf. Dies setzt eine fundierte Ausbildung,  anatomische, viszerale und energetische Kenntnisse und viel Erfahrung voraus.

 
MANUELLE THERAPIE

Manuelle Therapie zielt vor allem auf Gelenksbehandlung ab, Fehlstatiken zu korrigieren und Gelenke wieder zu mobilisieren.

Nicht „nur“ am Gelenk zu arbeiten, sondern die myofaszialen Strukturen, die viszeralen Strukturen, die nervalen Steuerungssysteme und die Muskulatur mit zu behandeln, dies war meinen Lehrern in der MT-Ausbildung in Donaustauf immer sehr wichtig.  Auf dieses Basiswissen konnte ich aufbauen und greife heute noch auf ihre sehr effektiven, doch manchmal für mich und den Patienten herausfordernden Techniken zurück.

 Ich bin ein großer Anhänger der Lehre von Stephen Typaldos und bin der Forschungsarbeit von Dr. Robert Schleip in Ulm sehr dankbar. Sie haben die Faszien in das Bewusstsein der Medizin und der Orthopädie gebracht. Fasziale Techniken sind für mich hochwirksam, effektiv und in der Schmerz- und Mobilisierungsbehandlung die Basis für die nachhaltige Behandlung.

 
AKUPUNKT-MASSAGE

Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel, kurz APM, ist eine der ältesten europäischen Meridiantherapien. Sie basiert in Teilen auf den Regeln der Akupunkturlehre. Die APM-Therapie wird nicht-invasiv durchgeführt. Als ganzheitliche Therapiemethode hat sie einen besonderen Stellenwert bei der Behandlung von funktionellen Störungen der Organe, des Bewegungsapparates, in der Schmerztherapie und bei vegetativen Störungen.
Wir orientieren uns an dem Leitgedanken Willy Penzels. Sein Ziel war es, eine für den Patienten hilfreiche Verbindung zwischen der westlichen Medizin und dem Meridiantherapieverfahren auf Basis der traditionellen chinesischen Medizin zu schaffen.

Durch die Akupunktmassage werden die sogenannten „Meridiane“ (Energieflussbahnen – Chi) wieder ins Gleichgewicht gebracht. Durch unsere Lebensweise, Ernährung und Erlebnisse „verstopfen“ manchmal unsere Energieflussbahnen oder geraten aus dem Gleichgewicht und daher oftmals die Grundlage für viele Befindlichkeitsstörungen und Krankheitssymptome. Yin und Yang, die innere Organuhr wieder in Balance bringen, damit Körper, Geist und Bewusstsein optimal mit Energie versorgt werden können, ist das Ziel.

 
BIOKYBERNETIK nach Smit

Begründet sich in der wissenschaftlichen Arbeit des Dr. Ing. Jan Smit aus Dresden, welche 1980 ihren Anfang genommen hatte. Ein einfaches Grundsystem für mehr Beweglichkeit, zur Lockerung und Gewichtsbalance, sowie zur Prävention und Stärkung gesunder Menschen. Auch für Sportler geeignet, die Leistungssteigerung, bessere Koordination und Reflexe, sowie schnellere Regeneration erreichen wollen.  

 
NEUROVASKULÄRE
THERAPIE

Fehlt die Mobilität der Pleura und der Nerven, kann die Statik niemals ins Lot kommen. Schmerzen und Verspannungen kommen wieder. Hier hat die herkömmliche Physiotherapie wenig Erfolg gezeigt. Die etwas anstrengende Pleuramobilisation weist dagegen ein nachhaltiges Gesamtergebnis auf. Diese Technik erfordert allerdings eine 1-jährige Spezialausbildung, die nur in Regensburg an osteopathisch vorgebildeten Therapeuten gelehrt wird.

 
LYMPHDRAINAGE

Lymphdrainage ist eine Therapieform um Wasser und eiweißlastige Lymphflüssigkeit (Ödeme) aus dem Gewebe zu lösen, damit es über die Nieren ausgeschieden werden kann. Durch ganz sanfte Dehnreize auf der Haut wird das Lymphsystem aktiviert und zum verstärkten Abtransport der Flüssigkeit im Gewebe angeregt. Um den Erfolg der Lymphdrainage zu erhalten, ist es oft notwendig, anschließend die Extremitäten mit einer Kompression in Form von Bandagen oder Kompressionsstrümpfen zu versorgen. In meiner Praxis wende ich auch sehr häufig Lymph-Tapes aus dem Medi-Taping-Verfahren an. In Kombination mit der Akupunktmassage berücksichtige ich hier auch noch den energetischen Aspekt in der Lymphbehandlung mit sehr nachhaltigem Erfolg.

Lymphdrainage ist auch in der Sportphysiotherapie, Erstversorgung nach Verletzungen, in der Onkologie und Nachbehandlungen von Operationen und Narbenversorgung  unverzichtbar geworden.

 

 

Hanne Marquard persönlich war es, die mich 1993 mit ihren Erfahrungen und Forschungen für die Fußreflexzonen-Massage begeisterte. Es ist ein Therapieweg, auf den ich in meiner Praxis nicht mehr verzichten möchte. Im Fuß spiegelt sich der ganze Körper wieder. Sein Zustand, die Form, die Problematik, die Disposition, der Schmerz und vieles mehr. Oft geht der Weg zur Heilung über die Füße und wir schenken ihnen im Alltag viel zu wenig Aufmerksamkeit und Beachtung.

FUSSREFLEXZONEN-
THERAPIE
 
MASSAGE

Massagen in all ihrer Vielfalt und den verschieden Techniken bilden in meiner Praxis die Grundlage der Behandlung. Techniken ohne Öl, mit Öl, Marnitz, Breuß, Akupressur, Bindegewebsmassage, Sportmassagen, Muskellockerungsmassagen bis hin zur Wohlfühl- und Entspannungsmassage.  Wenn es nötig und sinnvoll, kombiniert mit Wärmeanwendungen. Massage ist für mich „sehen“ mit den Händen. Was braucht es, damit der verspannte schmerzende Muskel wieder in seinen Urzustand kommen kann? Dieser Frage gehe ich während der Massage nach. Ich verwende ausschließlich reine Naturöle von Dr. Hauschka.

 

Regulationstherapie ist ein Zusammenwirken von Meridianlehren, Fünf Elemente, Sympathikus Therapie, über Kräftewelten im Kolloid bis hin zur Becken-Orthopädie. All die Kräfte zu mobilisieren, die die Selbstheilungskräfte aktivieren, den gesamten Menschen wieder in Balance zu bringen. Die Auswirkungen unserer Emotionen, Gedanken und Gefühle auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden zu erkennen und wieder neu zu ordnen.

REGULATIONSTHERAPIE
 
MYOFASZIALE INTEGRATION

Erkennen von Störungen der muskulären Kettenfunktion. Differenzierung und Behandlung von Tenderpoint und Triggerpoint. Strukturelle Integration der Teilbereiche in die gestamte Kettenfunktion. Wiederherstellung des fazialen Gleichgewichts.

Angelika Pfeiffer – Praxis für Regulationstherapien

©2020 Angelika Pfeiffer - Praxis für Regulationstherapie